4 x Gold für Meolie Jauch bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

Nach langer, coronabedingter Wettkampfpause fanden am vergangenen Samstag in Berkheim die eigentlich schon für April geplanten Deutschen Jugendmeisterschaften im Geräteturnen statt. Dieses Jahr zwar leider ohne Zuschauer, aber dank eines Livestreams konnten Ihre zahlreichen Fans auch von zu Hause aus die Daumen drücken.

Wie bereits im Vorjahr lief die amtierende 3-fache Deutsche Jugendmeisterin, die für Ihren Heimatverein SpVgg Holzgerlingen an den Start ging, pünktlich zum Saisonhöhepunkt zur Höchstform auf. Vor den Augen der Nachwuchsbundestrainerin Claudia Schunk lieferte Meolie Jauch einen beeindruckenden Wettkampf ab. Verdienter Lohn waren Deutsche Meistertitel im Mehrkampf, am Boden, am Sprung und am Stufenbarren.

Aufgrund der aktuellen Lage zählte der Mehrkampf zugleich auch als Einzelgerätewertung, so dass auf die sonst üblichen Gerätefinals am Folgetag verzichtet wurde. Meolie Jauch begann den Wettkampf an Ihrem Paradegerät dem Stufenbarren. Die mit absoluten Höchstschwierigkeiten und etlichen Flugelementen gespickte Übung war ein Highlight des Tages, was auch mit 12,90 Punkten

von den Wertungsrichtern entsprechend gewürdigt wurde. Die darauffolgende Übung am Schwebebalken eröffnete sie mit einem sicher gestandenen Saltoaufgang. Es folgten schöne und sicher

geturnte Elemente auf dem Balken und eine Radwende mit Doppelschraube als Abgang (12,05 Punkte). Da die Konkurrenz an diesem Tag sehr stark war befand sich Meolie Jauch zur „Halbzeit“ auf dem vierten Gesamtplatz. An den für sie noch anstehenden Geräten Boden und Sprung hieß es also bestmöglich zu performen und den zwischenzeitlichen Rückstand wieder wet

t zu machen. Das gelang Meolie Jauch auf eindrucksvolle Art und Weise. Ihre Bodenkür eröffnete sie mit einem sicher gestandenen Doppelrückwärtssalto. Es folgten eine 1 ½ -Schraube rückwärts, Schraube vorwärts, elegante Drehungen und Verbindungselemente  und zum krönenden Abschluss eine Doppelschraube rückwärts in den Stand. Verdienter Lohn war eine 13,75 Punkte Wertung, der deutsche Meistertitel an diesem Gerät und der zwischenzeitliche Rang zwei in der Gerätemehrkampfwertung. Die Entscheidung um den Gesamtsieg musste also am letzten Gerät fallen. In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Finale unterliefen der bis dahin schon mit 2 Punkten enteilten Chemnitzer Turnerin Lea Warthmann in ihrer Bodenübung ungewohnte Fehler. Meolie Jauch witterte nochmals Morgenluft. Ihr Sprung, ein Yurchenko mit ganzer Schraube turnte sie sicher in den Stand. Die 14,00 Punkte bedeuteten auch hier den deutschen Einzelmeistertitel und zugleich der Gesamtsieg im Gerätemehrkampf (52,70 Punkte). Dekoriert mit insgesamt 4 Goldmedaillen trat die in Schönaich wohnhafte Meolie Jauch den Heimweg an, wo Ihre Fans zwischenzeitlich einen tollen Empfang für sie vorbereitet hatten, um diesen tollen Erfolg gemeinsam und gebührend zu feiern.