Meolie Jauch feiert mit Team Schwaben den 2. Platz beim Deutschlandpokal 2018

Toller Erfolg für die Kaderathletin des Schwäbischen Turnerbundes beim diesjährigen Deutschlandpokal, welcher vor großer Zuschauerkulisse in Esslingen-Berkheim ausgetragen wurde. Bei dem als inoffizielle Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewerteten Turnwettkampf der Altersklasse 11, erzielte das Team des Schwäbischen Turnerbundes einen bemerkenswerten 2. Platz. Maßgeblichen Anteil an diesem tollen Mannschaftserfolg hatte Meolie Jauch von der SpVgg Holzgerlingen.

Sie begann den Gerätemehrkampf an Ihrem Paradegerät dem Stufenbarren. Nachdem Ihre Teamkameradinnen nicht die erhofften Wertungspunkte vorgelegt hatten, lastete schon am ersten Gerät ein gewisser Druck auf Meolie. Davon völlig unbeeindruckt turnte sie eine fehlerfreie und mit etlichen Bonuselementen gespickte Übung, welche auch zurecht mit der Tageshöchstwertung 18,15 belohnt wurde. Am „Zittergerät“, dem Schwebebalken lief es bei ihr dann leider nicht so rund wie in den zurückliegenden Wettkampfwochen zuvor. Ein Flüchtigkeitsfehler zu Beginn der Übung und ein weiterer ungeplanter Abgang bedeuteten letztendlich nur 14,50 auf dem Habenkonto. Ein Platz auf dem Podest schien zu diesem Zeitpunkt in weite Ferne gerückt zu sein. Meolie´s Kämpferherz wurde durch diesen Rückschlag aber erst recht zum Leben erweckt. Mit zwei technisch sauberen Sprüngen über den Sprungtisch (17,35) und einer sehr ausdrucksstarken und anspruchsvollen Bodenübung (18,20), welche auch von der Nachwuchsbundestrainerin mit viel Applaus bedacht wurde, verhalf sie Ihrem Team damit letztendlich noch zum respektablen 2. Platz in der Mannschaftswertung. Verdienter Sieger an diesem Tag das Team Baden, auf Rang 3 landetes das Team Sachsen.

Nach der Addition der Einzelergebnisse standen für Meolie Jauch stolze 68,20 Punkte zu Buche, was in der parallel mitgewerteten Einzelwertung unter allen teilnehmenden Spitzennachwuchsturnerinnen einen tollen 5. Platz bedeutete. Damit hat sie sich zum zweiten Mal in Folge für den 3-tägigen nationalen Bundeskadertest qualifiziert, welcher Ende November in Halle stattfindet.

Meolie Jauch an ihrem Paradegerät, dem Stufenbarren, Bild: Georg Hrivatakis

Dem Aufstiegsfinale einen Schritt näher

Um dem großen Vorhaben „Aufstieg in die Regionalliga“ einen Schritt näher zu kommen, hatten unsere Mädels in Donzdorf ihren ersten Wettkampf zur Vorbereitung. Am Sonntag gingen Muriel Romero Asensio, Mirjam Skobowsky, Nicole Triller, Katharina Lang, Anika Brandt und Marie Kier bei dem Bezirksfinale Nord der Mannschaften in der LK 1 (Leistungsklasse)  an den Start.
Das erfolgreiche Team: Turnerinen, Trainerinnen und Kampfrichterin
Balken war das erste Gerät und trotz einzelner Stürze zeigten alle saubere Übungen. Katharina turnte zum ersten Mal erfolgreich ihren neuen Aufgang. Am nächsten Gerät, dem Boden, gab es zuerst einige Schwierigkeiten, da die Bodenbahn doch ein wenig in die Tage gekommen war. Dennoch gaben alle ihr bestes und Nicole, Mirjam und Muriel erturnten sogar 13er Wertungen. Am Sprung zeigten alle solide Sprünge. Mirjam zeigte einen super schönen Yamashita in den Stand, für den sie mit ganzen 13,5 Punkte belohnt wurde. Den Wettkampf beendeten die Mädels am Barren mit soliden Übungen trotz zwei Stürzen. Insgesamt erreichten sie den 1. Platz mit 14 Punkten Abstand zur KTV Hohenlohe. Somit qualifizierten sie sich für das Landesfinale in Leonberg am 25.11., den die Turnerinnen nochmals als Vorbereitung nutzen können. In der inoffiziellen Einzelwertung gewann Muriel (53,40), Mirjam (50,35) wurde 2. und Nicole erturnte sich den 4. Platz. Mit diesem tollen Ergebnis bereiten sich die Mädchen weiter auf den Aufstiegswettkampf am 8.Dezember in Backnang vor, um dort ihr bestes Geben zu können. Ein großes Dankeschön geht an unsere Trainer Anke Kier und Ilka Zimmermann, sowie an unsere Kampfrichterin Tabea Preisendanz und allen Zuschauern, Fans und Teammitgliedern.
Beim anschließenden Besuch des letzten Wettkampfs der Regionalliga Süd, informierten sich die TrainerInnen und einige Turnerinnen über das Leistungsniveau, das die Mannschaft bei einem gelungenen Aufstieg erwarten würde. Fazit: Die Mannschaft kann in der Regionalliga mithalten. Doch der Aufstiegswettkampf ist die große Unbekannte, da noch niemand weiß, wer dort antreten wird und wie hoch das Leistungsniveau der Mannschaften sein wird, die sich für die drei verfügbaren Plätze in der Regionalliga empfehlen möchten.

Aufstieg gesichert!

Am Samstag turnte die Kreisliga A der SpVgg Holzgerlingen in Schwäbisch Gmünd den 2.Staffeltag. An den Start gingen diesmal Kathi Brandt, Lucy Curtis, Lina Elmenthaler, Katharina Lang, Lara Gericke und Nicole Triller. Nachdem beim ersten Staffeltag der 2.Platz erturnt wurde, war das Ziel den Aufstieg sicherzumachen gesetzt. Doch der 2.Staffeltag lief nicht so rund. Aufgrund von Verletzungen musste die Aufstellung geändert werden und die Mädels waren nervös. Die Mannschaft startete am Sprung, den sie sauber nach Hause brachte. Katharina Lang erzielte mit 12,0 Punkten die beste Wertung. Der Stufenbarren wollte nicht gelingen und die Mannschaft musste hier Stürze hinnehmen. Nicole Triller erturnte hier mit 10,4 Punkten das beste Ergebnis. Auch der Schwebebalken machte seinem Spitznamen alle Ehre. In Turnerkreisen als Zitterbalken tituliert, waren auch hier die Übungen nicht wirklich sauber und auch Stürze musste das Punktekonto verkraften. Trotzdem erturnte die Mannschaft an diesem Gerät das zweitbeste Ergebnis hinter dem TV Wetzgau. Für ihre fast fehlerfreie Übung steuerte Katharina hier 12,65 Punkte und die Tageshöchstwertung an diesem Gerät bei. Am Boden lieferte die Mannschaft dann noch ein versöhnliches Ergebnis ab. Mit ausdrucksvollen Übungen erreichte die Mannschaft an diesem Gerät noch einmal das zweitbeste Ergebnis hinter dem TSV Leinfelden. Wiederum war es Katharina, die mit 13,2 Punkten das beste Ergebnis beisteuerte. Am Ende des 2. Staffeltages waren die ersten 4 Mannschaften eng beieinander und das Holzgeringer Team landete knapp geschlagen mit nur 0,85 Punkten Rückstand auf dem 4.Platz. In der Endabrechnung reichte es dem Team jedoch auf das Podest. Die Kreisligamannschaft erreichte 275,05 Punkte und wurde mit nur 0,65 Punkten Rückstand 3. hinter TV Herlikofen und TV Wetzgau. Der Kreisliga A2 und sicherte sich damit den direkten Wieder-Aufstieg in die Bezirksliga. Danke an die mitgereisten Fans, die Betreuer und Kampfrichterin Marie Kier für die Unterstützung.

Die stolze Mannschaft mit ihrem Pokal: Kathi, Katharina, Lara, Lina, Nicole und Lucy (Foto: Oliver Lang)

Württembergischer Meister in der Nachwuchsliga

Die jüngste Liga-Mannschaft der Turnerinnen aus der SpVgg Holzgerlingen trug ihre Wettkämpfe an den letzten beiden Wochenenden aus. Die 10- und 11-jährigen Turnerinnen trugen zwei Wettkämpfe in der Staffel Süd aus. Schon den ersten Wettkampf in Wernau konnte die Riege um die TrainerInnen Anke Kier, Ulrie Heckele und Lovis Spiess für sich entscheiden. Auch am letzten Sonntag zeigten Coco Baur, Katharina Goldammer, Meolie Jauch und Lena Körber unterstützt von Hannah Luik und Franziska Cerny mit ihrer Trainerin Janina Schumbera vom SV Ostfildern tolle Leistungen beim Gastgeber aus Pfullingen. Sie begannen den reibungslos organisierten Wettkampf bei toller Atmosphäre am Stufenbarren. Mit drei gelungenen Übungen von Coco, Katharina und Meolie, die mit 13,45 Punkten die Tageshöchstnote an diesem Gerät erturnte, entschied das Holzgerlinger Team dieses Gerät mit hervorragenden 32,55 Punkten klar für sich. Am Schwebebalken turnte Meolie ebenfalls die Tageshöchstnote. Für ihre sauber und souverän vorgeführte Übung, in der sie auch schon einen Salto rückwärts zeigte, erhielt sie 13,6 Punkte. Auch dieses Gerät ging mit 35,4 Punkten klar an die Holzgerlinger Mädels. Am Boden gelangen Katharina (12,2 P) und Lena (11,6) die schönsten Übungen und am letzten Gerät schob sich Coco Baur an die Spitze und erhielt mit 10,7 Punkten ebenfalls die beste Gerätewertung. Auch diese beiden Geräte gingen mit 35,35 (Boden) und 31,75 Punkten (Sprung) an die Holzgerlinger Mädels. So war ihnen der Staffelsieg mit tollen 135,05 Punkten vor dem Heidenheimer SB (117,5 Punkte) sicher. In der inoffiziellen Einzelwertung erturnten Meolie, Katharina und Coco die Plätze 1 bis 3.

Nach dem Staffelsieg konnte sich die Mannschaft außerdem die Meisterschaft in der Württembergischen Nachwuchsliga sichern. Mit 270,00 Punkten konnte sie sich klar gegen den Sieger der Staffel Nord, dem VfL Kirchheim mit 253,73 Punkten, und dem Heidenheimer SB (237,10 Punkte) durchsetzen. Mit einem Dank an die mitgereisten Fans und unseren Kampfrichter Dietmar Binder bleibt uns nur zu sagen: „Mädels, weiter so. Wir sind mächtig stolz auf euch.“

So sehen Sieger aus:
Meolie, Coco, Katharina (hinten von links) und Franziska, Hannah und Lena
(Foto: Georg Hrivatakis)