Meolie Jauch gewinnt Spieth Cup in Berkheim

In dem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld setzt die Kunstturnerin der SpVgg Holzgerlingen mit ihrem Sieg in der Altersklasse AK11 ein nationales Ausrufezeichen.
Meolie Jauch war von Beginn des Wettkampfes an hoch konzentriert. Sie startete Ihr Wettkampfprogramm mit einer beeindruckenden Übung am Barren, welche mit einigen Bonuselementen gespickt war und ihr mit 19,05 Punkten die Tageshöchstnote einbrachte. Danach folgte die Übung am Schwebebalken, welche für Meolie schon eine kleine Vorentscheidung für den weiteren Wettkampfverlauf bedeuten sollte. Die Turnerin zeigte keinerlei Nerven und erturnte sich mit einer blitzsaubereren und fehlerfreien Übung ihre bisherige persönliche Höchstpunktzahl von 17,45 Punkten. Bei den beiden noch folgenden Disziplinen am Boden und am Sprungtisch, ging es dann darum, den Halbzeitvorsprung weiter zu festigen. Dies gelang Meolie in bravouröser Manier. Einer sehenswerten Bodenübung (16,50 Punkte) folgten zum Abschluss zwei gelungene Sprünge über den Sprungtisch, welche mit tollen 18,08 Punkten von den Wettkampfrichtern belohnt wurden. Damit war Meolie Jauch der verdiente Tagessieg nicht mehr zu nehmen. Mit der sensationellen Gesamtpunktzahl von 71,08 stand sie am Ende des erfolgreichen Wettkampftages nicht nur auf dem obersten Treppchen, sondern sicherte sich damit auch gleichzeitig einen begehrten Startplatz beim renommierten Deutschlandpokal und eine Einladung für den diesjährigen Bundeskadertest.

Meolie am Balken

Der Oberliga-Sieg 2018 geht an Holzgerlingen!

So sehen Sieger aus
Bild: Bernd Preisendanz

Im idyllischen Ellhofen startete die Mannschaft der SpVgg Holzgerlingen mit Anika Brandt, Meolie Jauch, Salome Preisendanz, Muriel Romero Asensio, Mirjam Skobowsky und Clara Wuchener am Sonntag beim 3. und letzten Oberliga-Wettkampf. Leider musste die Mannschaft auf die Unterstützung von Marie Kier verzichten, die sich zwei Wochen zuvor beim 2.Wettkampftag einen Bänderriss zuzog. Außerdem war Coco Baur nicht dabei, die an diesem Tag an einem internationalen Judoturnier in Halle teilnahm.

Am 1. Gerät, dem Sprung, konnten alle 5 Turnerinnen mit soliden Sprüngen punkten. Muriel zeigte einen gelungenen Tsukahara gebückt und sicherte die Tageshöchstwertung an diesem Gerät mit 12,75 Punkten. Mit herausragenden Übungen am Stufenbarren sicherten sich die Turnerinnen hier den Gerätesieg mit 42,55 Punkten deutlich vor dem SB Heidenheim (39,85). Auch am Schwebebalken zeigten die Mädels keine Nerven und konnten mit fast fehlerfreien Übungen auch dieses Gerät mit 47,20 Punkten für sich entscheiden. Am letzten Gerät, den Gesamtsieg schon greifbar nah, mobilisierte die Mannschaft noch einmal alles und glänzte mit ausdrucksstark vorgetragenen Choreografien. So konnten sie an diesem Gerät die 50 Punkte Marke knacken und mit 51,1 Punkten auch diesen Gerätesieg nach Holzgerlingen holen.

Die Einzelwertung konnte Muriel mit den Tageshöchstwertungen am Sprung (12,75 Punkte), an ihrem Paradegerät dem Stufenbarren und am Boden (jeweils 13,15 Punkte) mit beeindruckenden 51,75 Punkten gewinnen. Meolie erturnte sich bei ihrem Oberliga-Debut den 3.Platz (46,8 P) hinter der Heidenheimerin Lia Frasch. Mirjam gehandicapt mit einer schweren Fersenprellung, ebenfalls vom letzten Wettkampf vor 2 Wochen, biss für den Mannschaftssieg die Zähne zusammen und wurde, obwohl sie nicht ihr gewohntes Programm zeigen konnte, mit dem 4.Platz (45,45 Punkte) belohnt.

Am Ende bedeutete dies für die Mannschaft der SpVgg Holzgerlingen den deutlichen Tagessieg mit einem Vorsprung von fast 10 Punkten vor dem SB Heidenheim und der TSG Balingen.

Somit gewann die SpVgg Holzgerlingen die diesjährige Oberligasaison souverän mit allen drei Tagessiegen, 24 Tabellenpunkten und fast 30 Punkten Vorsprung vor der TSG Balingen (19 Tabellenpunkte) und dem SB Heidenheim (16 Tabellenpunkte).

Vielen Dank an das Trainerteam unter der Leitung von Anke Kier, unseren Kampfrichtern und unseren treuen Fans. Gratulation zu dieser gelungen Saison und viel Erfolg für die noch anstehenden Einzelmeisterschaften.

Salome: Durchschlagsprung zum Ring
Foto Georg Hrivatakis