3. Platz für Meolie Jauch beim RTB Pokal

Am 18. März fand in Essen der RTB-Pokal statt, an dem die besten deutschen Turnerinnen im Nachwuchsbereich in den Altersklassen 9, 10 und 11 teilnehmen. Bei diesem nationalen Wettkampf müssen die vom Deutschen Turnerbund vorgegebenen Übungen beherrscht werden. Meolie Jauch von der SpVgg Holzgerlingen konnte an diesem national bekannten Wettkampf teilnehmen. Dies war für die talentierte Nachwuchstunrnerin der erste Wettkampf, an dem sie ihre neu erlernten Übungen präsentieren musste. Am Schwebebalken war ihre Aufregung noch sehr groß.  Zwei Spreiz-Flick-Flacks in Folge, ein Handstandüberschlag und ein Flick-Flack aus einer Sprungkombination auf dem Zitterelement sind Pflicht.  Meolie turnte gleich 2 Bonuselemente: ein freies Rad ohne Aufstützen der Hände auf dem Balken und ein Rondat mit ganzer Schraube als Abgang, was zusätzliche Punkte ermöglichte. Doch nach 3 Stürzen vom Balken reichte es nur noch für 12,55 Punkte. Nach dieser Enttäuschung legte Meolie richtig los und erturnte sich am Boden den Tageshöchstwert von 17,1 Punkten. Am Boden turnte sie Elementekombinationen wie Flick-Flack und gestreckter Salto rückwärts mit 1 1/2 Schraube, oder Überschlag mit gestrecktem Salto vorwärts und ganzer Schraube Dabei zählten die Schrauben wieder als Bonuselemente. Mit dieser Energie startete sie weiter durch und zeigte in ihren beiden Sprüngen über den Sprungtisch (Ein Handstützüberschlag und ein Kasamatsu mit Landung im Stand auf einem Mattenberg) eine sehr starke Leistung: zweitbeste an diesem Gerät (16,67 Punkte). Darauf folgte der Stufenbarren, an dem ihr eine absolute Sensation gelang. Meolie turnte eine Musterübung mit 19,05 (von 20 Punkten) Punkten an ihrem Paradegerät, was zu einem Erstaunen des Publikums führte. Sie turnte in einen Handstand mit halber Drehung am unteren Holm und zwei freie Felgen mit dem Bonus des Bückhandstands, dann Riesenfelgen am oberen Holm mit einem gestreckten Salto als Abgang. Mit diesem phänomenalen Wert stand Meolie am Ende als Dritte auf dem  Podest. Platz Eins und Zwei gingen an Turnerinnen aus Köln und Mannheim.

Meolie am Sprung
Meolie auf dem Treppchen beim RTB-Pokal

Erfolgreiches Gaufinale im Turnen

Vor Ostern qualifizierten sich vier Nachwuchsturnerinnen bei den Bezirksmeisterschaften für das Gaufinale. Dieses fand am vergangenen Wochenende in Gültstein statt. An den Start gingen Pia Ehrmann und Beryl Zhang in der E8-Jugend, Maren Ehrmann in der E9-Jugend und Leonie Radschiner in der Altersklasse D10. Alle Mädchen zeigten einen tollen Vierkampf. Die Übungen haben sich seit der Qualifikation nochmal verbessert, so konnte Beryl v. a. am Reck ihre Punkte machen. Maren erreichte am Balken in ihrer Altersklasse die höchste Punktzahl und Pia rundete ihren Wettkampf mit einer tollen Bodenübung ab. So schlossen die Turnerinnen in einem sehr starken Starterfeld in der E-Jugend mit folgenden Platzierungen ab: Beryl Zhang 8. Platz, Pia Ehrmann 12. Platz und Maren Ehrmann in der E9 8. Platz.

Im 2. Durchgang ging Leonie an den Start. Sie zeigte an allen vier Geräten schöne Übungen. Durch ihre Reck- und Bodenübungen konnte sie punkten. Am Sprung zeigte sie einen sehr sauberen Überschlag, lediglich ein Sturz am Balken trübte die Stimmung. Insgesamt erturnte sie sich den 6. Platz, was die Qualifikation zum Bezirksfinale (auf STB-Ebene) bedeutet. Wir gratulieren herzlich für die tolle Leistungen und wünschen Leonie viel Erfolg beim Bezirksfinale.

v. l. Beryl, Maren, Pi

Celine Antica schafft die Quali zum Schwaben-Cup

Am vergangenen Wochenende nahmen vier Turnerinnen der SpVgg Holzgerlingen am Bezirks-Cup Nord im Gerätturnen in der LK2 in Ellhofen teil. Celine Antica und Lina Elmenthaler starteten in der Altersklasse 14-15. Alina Lademann und Luisa Winterhalter starteten in der Altersklasse 16-17. Pro Bezirks-Cup qualifizieren sich die Plätze 1 bis 3 zum Schwaben-Cup. Mit einem hervorragenden 2. Platz hat Celine Antica die Qualifikation geschafft!

Nach einer staubedingten knappen, aber noch rechtzeitigen Ankunft in der Turnhalle von Ellhofen konnten alle Turnerinnen gut aufgewärmt und eingeturnt in den Wettkampf starten. Für Alina und Luisa ging es am Balken los, gefolgt vom Boden, dem Sprung und zu guter Letzt dem Stufenbarren. Celine und Lina begannen am Sprung, zogen danach zum Stufenbarren weiter, gingen danach an den Balken und zum Schluss zum Boden.

Während alle Turnerinnen am Sprung einen ordentlichen Überschlag zeigen konnten, blieben die Übungen an den Geräten Stufenbarren und Balken leider nicht ganz fehlerfrei. Die Langhangkippe am oberen Holmen des Stufenbarrens stellte für Alina und Luisa, die dafür leider sogar einen Sturz einstecken musste, eine Schwierigkeit dar. Celine und Lina konnten ihre Übungen flüssig und sauber durchziehen. Am Balken musste Alina zwei und Lina sogar drei Absteiger vom Gerät einstecken. Der straffe Zeitplan des Wettkampfes und die Hektik zwischen der Einturn-Zeit und der Wettkampfübung am Gerät ließ die Nervosität noch mehr ansteigen. Luisa und Celine konnten beide eine sturzfreie und saubere Balkenübung präsentieren. Die Übungen am Boden verliefen bei allen Turnerinnen sehr gut. Alina zeigte zum ersten Mal einen Stecksalto rückwärts und Lina schaffte eine komplizierte Abfolge von mehreren Elemente hintereinander zu turnen: Salto vorwärts in Schrittstellung Radwende Flick Flack Rückwärtssalto.

Am Ende des Wettkampfes konnten die Turnerinnen folgende Platzierungen belegen: Alina: 10. Platz, Luisa: 21. Platz, Lina: 14. Platz. Celine erreichte mit einem sturzfreien Wettkampf und sauber geturnten Übungen einen verdienten 2. Platz und qualifiziert sich damit zum Schwaben-Cup! Wir wünschen ihr viel Erfolg!

Die 4 Turnerinnen Celine, Luisa, Lina und Alina mit den Trainern David und Moni
Celine auf dem 2. Platz beim BezirksCup